HOLLERUNG GmbH

STEINMETZE & RESTAURATOREN

Agnes-Löscher-Straße 6
08468 Reichenbach

Telefon: 03 765 - 12 116
Telefax: 03 765 - 120 19

URI: http://www.hollerung.com

Servicenavigation:
Internetpräsenz durchsuchen
 
Navigation
  1. Restaurierung
  2. Terrazzo | Betonwerkstein
    1. Was ist Terrazzo?
    2. Archivierung
    3. Balkone - Terrassen
    4. Bestandsaufnahme
    5. Denkmäler aus Terrazzo
    6. Fußbodenheizung - Terrazzo
    7. Hohlrauminjektionen
    8. Imprägnierung
    9. Kristallisierung von Steinfußböden
    10. Kunststein
    11. leitfähiges Terrazzo
    12. Mosaik-Friese
    13. Muster und Rezepturen
    14. Nassschliff - Trockenschliff
    15. Plattensanierung - Fugensanierung
    16. Sockel an Fassaden
    17. Stufensanierung
    18. Terrazzo verlegen
    19. Terrazzosanierung
    20. Betonwerkstein - Sanierung
    21. Betonwerkstein - Betonstuck
    22. Beton-Stufensanierung
    23. Brückensanierung
    24. Dokumentation
    25. Fassadenelemente
    26. Figuren - Fassadenfiguren
    27. Formbau - Kunststeinabguss
    28. Modellbau - Fassadenschmuck
  3. Naturstein | Grabdenkmale

Was ist Terrazzo?

Terrazzo ein klassischer Bodenbelag

Die Tradition des Terrazzolegens geht bis in die Zeit um 700 v. Chr. zurück und hat die Wohnkultur in allen Epochen stark beeinflusst. Wunderbare Unikat-Fußböden aus allen Jahrhunderten, von Künstlern entworfen und von Meistern ihres Handwerks ausgeführt, geben Zeugnis für die Beständigkeit dieses wertvollen, klassischen Bodenbelags.

Terrazzoböden - fugenlos und für besondere Anforderungen geeignet

Terrazzoböden sind örtlich eingebrachte, fugenlose Bodenbeläge, die meist zweischichtig hergestellt werden. Die obere Schicht wird Terrazzovorsatz, die untere Unterbeton genannt. Beide Schichten bilden eine Einheit, die den geforderten Beanspruchungen standhält. Durch farbige Zuschläge, Pigmente und weißen bzw. grauen Portlandzement können bei der Terrazzovorsatzschicht besondere Farbkreationen erzielt werden.

Fließestriche, wie zum Beispiel Magnesitestrich, Steinteppiche oder Fließbeton, die teilweise auch nachträglich geschliffen werden, sind keine Terrazzoböden. Durch das Schleifen werden die Körner der Zuschläge sichtbar und bestimmen so das Erscheinungsbild des Bodens. Daneben gibt es auch vorgefertigte Platten, die im Gebäude nur noch verlegt werden müssen, dann spricht man aber von Betonwerkstein.

Terrazzoböden sind ebenfalls für besondere Anforderungen wie elektrische Leitfähigkeit des Untergrunds (OP-Säle, EDV-Räume u.ä.) und hohen Abnutzungswiderstand geeignet. Aufgrund der sehr guten Wärmeleitfähigkeit kommen Terrazzoböden auch für Fußbodenheizungen immer mehr zum Einsatz. Darüber hinaus schätzt man den fugenlosen Belag wegen seiner Pflegeleichtigkeit und aus hygienischen Gründen.

Terrazzoböden in öffentlichen und privaten Gebäuden - in Wohnhäusern, Eingangshallen, Kantinen, Krankenhäusern, Einkaufszentren oder wie im Bild  in einem Mietshaus.

Anwendung finden Terrazzoböden in öffentlichen und privaten Gebäuden - in Wohnhäusern, Eingangshallen, Kantinen, Krankenhäusern, Einkaufszentren.

Das Bild zeigt ein Detail aus einem Hauseingang eines Mietshauses.

Kontakt

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf:

Katrin Lahr

Telefon (03765) 1 21 16
E-Mail info(at)hollerung.com