HOLLERUNG GmbH

STEINMETZE & RESTAURATOREN

Agnes-Löscher-Straße 6
08468 Reichenbach

Telefon: 03 765 - 12 116
Telefax: 03 765 - 120 19

URI: http://www.hollerung.com

Servicenavigation:
Internetpräsenz durchsuchen
 
Navigation
  1. Restaurierung
  2. Terrazzo | Betonwerkstein
    1. Was ist Terrazzo?
    2. Archivierung
    3. Balkone - Terrassen
    4. Bestandsaufnahme
    5. Denkmäler aus Terrazzo
    6. Fußbodenheizung - Terrazzo
    7. Hohlrauminjektionen
    8. Imprägnierung
    9. Kristallisierung von Steinfußböden
    10. Kunststein
    11. leitfähiges Terrazzo
    12. Mosaik-Friese
    13. Muster und Rezepturen
    14. Nassschliff - Trockenschliff
    15. Plattensanierung - Fugensanierung
    16. Sockel an Fassaden
    17. Stufensanierung
    18. Terrazzo verlegen
    19. Terrazzosanierung
    20. Betonwerkstein - Sanierung
    21. Betonwerkstein - Betonstuck
    22. Beton-Stufensanierung
    23. Brückensanierung
    24. Dokumentation
    25. Fassadenelemente
    26. Figuren - Fassadenfiguren
    27. Formbau - Kunststeinabguss
    28. Modellbau - Fassadenschmuck
  3. Naturstein | Grabdenkmale

Terrazzo und Fußbodenheizung

Terrazzoboden ist seit altersher besonders gut geeignet für die Fußbodenheizung

Wegen der einerseits guten Wärmespeicherung und der andererseits auch guten Wärmeleitung ist der Terrazzoboden seit altersher besonders gut für Fußbodenheizungen geeignet und bekannt.


Damit der Terrazzo mit Fußbodenheizung sich der jeweiligen Temperatur entsprechend frei verformen kann, muss er wie ein schwimmender Estrich verlegt werden. Dies geschieht auf Trittschall- und Wärmedämmstoffen, die durch Folie, Bitumen- oder Ölpapier geschützt sind. Bei schwimmendem Estrich muss immer ein bewehrter, lastenverteilender Unterbeton eingebracht werden, der mindestens 5 cm (gemessen ab Oberkante Heizleitung) dick ist.

  • Die Fussbodenheizung wird verlegt auf Trittschall- und Wärmedämmstoffen, die durch Folie, Bitumen- oder ölpapier geschützt sind.
  • Terrazzo in Kombination mit Fußbodenheizung. Ein Beispiel der Fussbodengestaltung.

Die Verlegung der Heizleitungen erfolgt wie üblich in einem Unterbeton über den Dämmstoffen. Die Inbetriebnahme der Heizungsanlage bzw. Fußbodenheizung soll langsam und nicht früher als vier Wochen nach dem Schleifen des Terrazzo-Fußbodens erfolgen.

Wie aus den Abbildungen ersichtlich sind der Vielfalt der Gestaltungsmöglichkeiten keine Grenzen gesetzt.

Auch in historischen Räumen wie hier in einem Nebenraum eines Sommerpalais wurde Terrazzo in Kombination mit Fußbodenheizung der Vorzug gewährt.

Kontakt

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf:

Katrin Lahr

Telefon (03765) 1 21 16
E-Mail info(at)hollerung.com