HOLLERUNG GmbH

STEINMETZE & RESTAURATOREN

Agnes-Löscher-Straße 6
08468 Reichenbach

Telefon: 03 765 - 12 116
Telefax: 03 765 - 120 19

URI: http://www.hollerung.com

Servicenavigation:
Internetpräsenz durchsuchen
 
Navigation
  1. Restaurierung
    1. Bildhauer - Bildhauerarbeiten
    2. Dokumentation
    3. Entsalzung von Natursteinfassaden
    4. Fassadenstuck - Sandsteingewände
    5. Fördergelder - Anträge
    6. JOS-Reinigung - Fassadenreinigung
    7. Freitreppen aus Naturstein
    8. Grafittischutz - Grafittientfernung
    9. Helikopter-Einsätze
    10. Historische Putze
    11. Innovationen
    12. Klinker - Formsteine - Handformziegel
    13. Klinkerfassaden - Klinkersanierung
    14. Kriegerdenkmal
    15. Maßwerksanierung - Kirchenrestaurierung
    16. Mauern mit Naturstein
    17. Microstrahlverfahren
    18. Postmeilensäulen
    19. Risssanierung an Fassaden
    20. Sandstrahlen
    21. Schadenskartierung
    22. Sicherung der Fassadenbauteile
    23. Steinaustausch an Natursteinfassaden
    24. Steinböden sanieren
    25. Steinmetz - Steinmetzarbeiten
    26. Steinsanierung - Granitmauerwerk
    27. Steinrestaurierung - Natursteinsanierung
    28. Terrakotta - Fassadenschmuck
    29. Verfugung - Klinkerverfugung
    30. Vernadelung
    31. Versetztechnik
  2. Terrazzo | Betonwerkstein
  3. Naturstein | Grabdenkmale

Steinböden sanieren

Naturstein - ein idealer Fußbodenbelag

  • Steinboden aus Naturstein
  • Fußboden aus Naturstein

Fußbodensanierung eines Kirchenschiffes und des Altarraumes.

Steinfußboden, hervoragend geeignet im öffentlichen und privaten Bereich. 3

Naturstein mit seinen Eigenschaften und seinem lebendigen natürlichen Aussehen eignet sich auch hervorragend für Fußbodenbeläge im öffentlichen wie im privaten Bereich. Der zur Verwendung vorgesehene Stein muss auf das jeweilige Anforderungsprofil hinsichtlich Abriebverhalten, Schmutzaufnahme, Wasser- und Schadstoffaufnahme bestmöglichst abgestimmt werden.

Die gezeigten Beispiele entstammen dem Bauablauf einer Fußbodensanierung eines Kirchenschiffes und des Altarraumes. Der Naturstein eignet sich auch hervorragend für Fußbodenheizungen, wodurch eine Verlegung im Mörtelbett notwendig wird.

Ansonsten bevorzugen wir die historische Trockenverlegung. Diese ist kostengünstiger und gerade im Falle von Revisionen von Kanälen und Schächten reversibel leichter zu handhaben.

Die Plattendicke beträgt je nach Steinformat 4-8 cm. Das Format sollte handliche Größen von bis zu 60x80 cm nicht überschreiten. Verschiedene Verlegemuster und Verbände können gewählt werden.